Historische Karten aus Holzwickede

Hier veröffentlichen wir alle historischen Karten von Hengsen, Holzwickede und Opherdicke, die unser Verein in verschiedenen Spenden erhalten hat. Die bedeutendste Spende ist ein Dachbodenfund von Ende 2014, den unser Verein von Frau Jauer erhalten hat. Die Karten wurden mit Hilfe des Kreises Unna digitalisiert. 15 Karten wurden als bislang unbekannte Unikate identifiziert und befinden sich seit März 2015 im Landesarchiv NRW in Münster. Die übrigen Karten befinden sich neben originalgetreuen Faksimiles der nach Münster gegebenen Karten ab März 2015 in der Heimatstube Holzwickede.

Seit Ende Juni 2015 ist die digitale Bearbeitung soweit abgeschlossen, dass wir die Bilder hier in einem online-geeigneten Format präsentieren können. Auch die vollständigen digitalen Bilder all dieser Karten sind in der Auflösung 300 dpi hier im JPG-Format verfügbar.

Wir halten das Copyright für alle diese Karten für erloschen und halten uns daher für berechtigt zur Veröffentlichung. Falls dem nicht so ist, bitten um umgehende Benachrichtigung.

Karten im Vergleich

Einige Karten sind inzwischen soweit aufgearbeitet, dass sie nach Norden ausgerichtet und in der korrekten Vergrößerung direkt mit anderen Online-Kartenwerken übereinandergelegt darstellbar sind. So kann eine aktuelle Straßenkarte zur besseren Übersicht eingeblendet werden und die Katasterkarten können mit historischen Luftbildern verglichen werden.

Diese Karten sind auf der folgenden, speziell für die Kartenanzeige eingerichteten Seite abrufbar: http://karten.geschichtswerkstatt-holzwickede.de/

Erste topografische Karten (2 Karten)

Die ersten topografischen Karten für die Gegend um Holzwickede, Hengsen und Opherdicke stammen aus der Zeit 1839/1840. Der Maßstab ist 1:25000.
Holzwickede
Hengsen u. Opherdicke

Alte Übersichten - vor der Eisenbahnzeit (3 Karten)

Diese Wegenetzkarten stammen aus der Zeit vor 1855 und sind vermutlich die ältesten Karten der Sammlung. Die Eisenbahn ist nicht vorhanden und die Ortskerne der alten Holzwickeder Bauerschaften Natorp, Rausingen, Dudenroth sind eingezeichnet. Die Karte aus Hengsen enthält auch Einzeichnungen jüngeren Datums, neuere Straßen und die Ruhrtalbahn sind mit Bleistift eingezeichnet. Der Maßstab ist 1:10000, die Längenangaben sind in Preußischen Ruten (ca. 3,77m).
Holzwickede
Hengsen
Opherdicke

Die Gemeinden ab 1863 (10 Karten)

Aus dem Jahr 1863 sind für alle drei Gemeindeteile Flurkarten erhalten. Der Kartenmassstab ist 1:2500. Aufgrund des gewellten Zustands der Originalkarten sind die Kartenbilder leider teilweise stark verwaschen. Diverse Einzeichnungen in rot markieren die Nutzung der Karten und die Entwicklung der Gemeinde. So sind in Holzwickede, Flur 4 die Gebäude des neuen Haus Dudenroth in rot erst nach 1863 eingezeichnet.

Hengsen, Flur 1
Hengsen, Flur 2
Hengsen, Flur 3
Hengsen, Flur 4
Hengsen, Flur 5
Holzwickede, Flur 1
Holzwickede, Flur 2
Holzwickede, Flur 4
Opherdicke, Flur 1
Opherdicke, Flur 2

Die Digitalisierung als Rasterbild ist mit 300 dpi erfolgt. Die Originalkarten befinden sich im Landesarchiv NRW in Münster.

Opherdicke 1904 (4 Karten)

Aus dem Jahr 1904 stammen diese vier "Reinkarten" der Flure drei bis sechs. Der Kartenmassstab ist mit 1:2000 angegeben, die Auflösung beim Digitalisieren betrug 300 dpi. Die Originale befinden sich ab März 2015 im Landesarchiv NRW in Münster.

Opherdicke, Flur 3
Opherdicke, Flur 4
Opherdicke, Flur 5
Opherdicke, Flur 6

Holzwickede 1907 (1 Karte)

Ein Lageplan "über die Alleestraße" ist aus dem Jahr 1907 erhalten. Die Karte ist im Maßstab 1:1000 gezeichnet und mit 300 dpi digitalisiert. Das Original befindet sich in der Heimatstube Holzwickede.

Bemerkenswert an dieser Karte ist die (falsch) eingezeichnete Fließrichtung der Emscher. Die Pfeile weisen zur Quelle und nicht in die Fließrichtung des Gewässers.

Holzwickede, Alleestraße

Holzwickede um 1910 (4 Karten u. Übersicht)

Holzwickede, Überblick (1909)
Holzwickede (1911), Flur 1
Holzwickede (1911), Flur 2
Holzwickede (1911), Flur 3
Holzwickede (1911), Flur 7
Holzwickede (1911), Flur 8
Holzwickede (1911), Flur 10
Holzwickede (1911), Flur 11

Die Digitalisierung als Rasterbild ist mit 300 dpi erfolgt. Die Originalkarten befinden sich in der Heimatstube.

Holzwickede 1910 - "Gemarkungskarte in 12 Fluren" (12 Karten)

Diese Karten im Maßstab 1:1000 haben eine Kartengrundlage von 1908 und sind im Juni 1910 "ausgefertigt" worden. Anschließend wurden diese Karten weiter bearbeitet - diese späteren Eintragungen sind an der roten Farbe erkennbar. Die Digitalisierung als Rasterbild ist mit 300 dpi erfolgt. Die Originalkarten befinden sich in der Heimatstube Holzwickede.

Holzwickede, Flur 1
Holzwickede, Flur 2
Holzwickede, Flur 3
Holzwickede, Flur 4
Holzwickede, Flur 5
Holzwickede, Flur 6
Holzwickede, Flur 7
Holzwickede, Flur 8
Holzwickede, Flur 9
Holzwickede, Flur 10
Holzwickede, Flur 11
Holzwickede, Flur 12

Hengsen 1911 (5 Karten)

Aus dem Jahr 1911 stammen diese fünf Gemarkungskartenblätter von Hengsen. Die Karte wurde erstellt als "Reinkarte zur Zusammenlegungssache H667". Der Maßstab ist 1:2000, digitalisiert wurde mit 300 dpi. Die Originalblätter befinden sich in der Heimatstube.

Hengsen, Flur 1
Hengsen, Flur 2
Hengsen, Flur 6
Hengsen, Flur 7
Hengsen, Flur 8

Opherdicke 1912 (1 Karte)

Aus dem Ortszentrum von Opherdicke stammt ein Blatt im Maßstab 1:500, digitalisiert mit 300 dpi. Die Karte wurde am 30. April 1913 ausgefertigt. Das Original befindet sich seit März 2015 im Landesarchiv NRW in Münster.

Bemerkenswert an dieser Karte ist die Diskrepanz zwischen der Koordinatensystemkennzeichnung mit "Nullpunkt Homert" und den verwendeten Koordinatenwerten, die sich erkennbar auf den "Nullpunkt Bochum, Peter u. Paul Kirche" beziehen. Eine genauere Klärung dieser Diskrepanz steht zum Zeitpunkt Mitte 2015 noch aus.

Opherdicke, Flur 2