Geschichtswerkstatt





Suche:



17.03.2016
Von: ah

Spende von Unbekannt: eine Dengelbank


Von wem stammt diese Dengelbank?

OPHERDICKE. Der Historische Verein sucht den anonymen Spender einer Dengelbank. Das schöne alte Stück wurde Anfang dieser Woche an der Heimatstube abgestellt, offenbar als Spende.

"Für die Spende sind wir dankbar, das ist ein schönes Stück", so der stellvertretende Vorsitzende Andreas Heidemann, der die Bank am Mittwochnachmittag vor der Heimatstube gefunden hat.

Der Verein nimmt die Spende dankend an, bittet den Spender aber, sich zu melden. Neben den Exponaten selber sind auch immer die Geschichten dazu interessant. Vor allem, wenn diese Dengelbank bei uns vor Ort in Holzwickede eingesetzt worden, sind diese Geschichten natürlich für die Besucher nicht unwichtig.

Die Dengelbank dient zum Schärfen von Sensen durch "Dengeln". Dabei wird die Schneide der Sense so dünn ausgeklopft, dass sie messerscharf wird. Genauer nachzulesen ist das ein einem Artikel der Museumsscheune Jaennickendorf: Dengelbank.

Nachtrag: inzwischen hat sich der Spender beim Verein gemeldet, siehe In Verbindung stehende News.




07.09.2018

Hausinschriften gesucht

HOLZWICKEDE. Unser Mitglied Torben Böcker dokumentiert die Hausinschriften in Holzwickede, Hengsen und Opherdicke. Wer Häuser mit Inschriften kennt, Fotos aus vergangener Zeit besitzt oder Geschichten zu den Häusern bzw. deren...[mehr]


27.09.2017

Foto des Monats Oktober

Die Fähre bei Schoof 1946

HOLZWICKEDE. Für den Oktober haben wir ein Foto aus dem Süden unserer Gemeinde gefunden, eine Ruhrfähre im Jahr 1946. Im letzten Krieg wurden die Brücken über die Ruhr zerstört, bei Schoof durch die Sprengung der Möhnestaumauer...[mehr]


22.09.2017

Erstes Auto: ein Hansa A16

Dr. Voigt am Steuer seines Wagens

HOLZWICKEDE. Die bislang offene Frage nach dem Fabrikat des ersten Holzwickeder Autos ist geklärt: es ist ein Hansa A16 der Hansa-Werke im niedersächsischen Varel. Vor zweieinhalb Jahren fragten wir an dieser Stelle anhand...[mehr]