Geschichtswerkstatt





Suche:



27.03.2017
Von: ah

Trainsoldat statt "Bainsoldat"


"Trainsoldat" in Kurrentschrift

Trainsoldat statt "Bainsoldat"

"Leute" in Kurrentschrift

"Leute" in Kurrentschrift

Kurrentschriftbeispiele

Kurrentschriftbeispiele

HOLZWICKEDE. Ein Leserätsel im Transkript der alten Protokolle vom Kavallerieverein Holzwickede kann als gelöst abgehakt werden: Im Protokoll der "Generalversammlung im Dezember 1913" taucht unter Punkt 7, Verschiedenes, ein Wort auf, das wir bislang als "Bainsoldaten" gelesen, aber nicht inhaltlich verstanden haben. Aus dem Kontext war lediglich klar, dass es sich um  Soldaten gehandelt haben muss, die im Dienst Bezug zu Pferden haben: "Alsdann handelte es sich um die Frage, ob Leute, welche als Infanterist eingetreten sind und dann bei der Schutztruppe als Bainsoldat oder Reiter weitergedient haben, im Kav. Verein aufgenommen werden können."

Durch einen Kontakt zum noch existierenden deutschen Kavallerieverband ist klar geworden, dass es einen "Bainsoldaten" nicht gab, aber das Schriftbild auch zum damals existierenden "Trainsoldaten" passt. Mit "Train" wurde seinerzeit die Nachschubtruppe bezeichnet, deren Transportmittel in der Regel Pferde waren. Insofern passt der Begriff auch sachlich und wird in die folgenden Ausgaben der Transkription geändert aufgenommen.

Wir wollen noch kurz erläutern, wie es zu solchen Lesefehlern kommen kann. Jeder Schreiber entwickelt eine individuelle Schrift, die sich in gewissen Grenzen vom exakten Abbild von Beispielschrifttafeln entfernt. In dieser Handschrift gibt es dann verschiedene mögliche Interpretationen, die man nicht immer alle erkennen kann. Im vorliegenden Fall taucht kurz vor dem fraglichen "Trainsoldat" das Wort "Leute" auf. Wie jeder sehen kann, unterscheiden sich die Wortanfänge nur minimal. Wenn man die Schrifttabelle zu Rate zieht, gibt neben dem "L" noch das "B", das sehr ähnlich ist. So kommt man zum "Bainsoldat".  Das Wort hat uns von Anfang an wegen der unbekannten Bedeutung besorgt gemacht, es  fanden sich aber keine besseren Interpretationen der Schrift. Das offenbar mit dem ersten Buchstaben gemeinte "T" wird nach offizieller Schrifttabelle um einiges anders geschrieben, so dass zunächst niemand darauf kam, zumal "Trainsoldat" kein heute geläufiges Wort ist, auf das man möglicherweise noch spontan kommt.

So schlummerte die korrekte Lesart des Wortes solange, bis wir vom Kavallerieverband die korrekte Interpretation vorgeschlagen bekamen.




Weitere Nachrichten

11.09.2017

Historischer Mercedes von 1939 bestaunt

OPHERDICKE. Trotz schwierigen Umfelds fanden am Tag des offenen Denkmals zahlreiche interessierte...[mehr]


05.09.2017

Wiederholts Maybach gesucht

HOLZWICKEDE. Der Historische Verein hat eine Anfrage nach einem Werkswagen der Firma Wiederholt von...[mehr]


04.09.2017

Prächtiger Mercedes an der Heimatstube

OPHERDICKE. Am kommenden Sonntag findet unter dem Motto "Macht und Pracht" bundesweit der...[mehr]